Was ist die Future Packing?

"Eingebettet" ist im Grunde das Schlagwort, in dem sich viele Trends der Baugruppenfertigung widerspiegeln. Die Elektronik wird immer stärker und fast unsichtbar in unseren Alltag integriert und, um dies zu ermöglichen, wird zunehmend smarte Elektronik in die verschiedensten Produkte eingebunden. Viele smarte Produkte, egal ob IoT, Industrie 4.0 oder AAL, sind dann eingepasst in ein digitales Ökosystem, damit maximale Flexibilität in unserem Alltag gewährleistet wird. Beispiele hierfür sind die Bedienung unseres gesamten Haushalts per Sprache, die Vereinfachung von Bestellvorgängen durch die Benutzung von Dash Buttons und Ähnliches. Des Weiteren finden wir uns als Benutzer in autonom fahrenden Kraftfahrzeugen wieder und vertrauen einer Vielzahl von Sensoren/Aktoren sowie einer zentralen Recheneinheit unser Leben an. All diese Einsatzzwecke illustrieren schon eindrucksvoll, welche mannigfaltigen Anforderungen an die reine Baugruppe gestellt werden. Allerdings müssen die Wertschöpfungsketten ebenso die Ansprüche in puncto Effizienz, Effektivität, Qualität und Umweltbewusstsein befriedigen. Das führt zu einer immer weiter greifenden und tieferen Verschmelzung von Hard- und Software. Bereits im Stadium der Produktidee stellt die enorme Zahl an Anforderungen die Entwickler und Umsetzer vor völlig neue Herausforderungen, da die Produkte selbst in einer globalisierten Welt immer noch den Regularien der einzelnen Länder unterliegen.     

Wohin man sieht und in welchem Bereich der Elektronikfertigung man auch verortet ist, die Entwicklungen im Bereich des IoT und Industrie 4.0 betreffen jeden. An den EMS-Produktionsstandorten kristallisiert sich die Etablierung einer weitreichenden Vernetzung mit den Kunden als wichtiger Bestandteil der Auftragssicherung heraus. Schon bei der Entwicklung neuer Produkte werden die Dienstleister in die Job Chain mit einbezogen, um eine reibungslose Skalierbarkeit vom Prototypen bis zur Großserie zu gewährleisten. Gerade ihr Erfahrungsschatz wird dabei sehr geschätzt. Hierbei ergibt sich allerdings auch ein Manko in der weitreichenden Digitalisierung aller Prozessdaten. Erfahrungen lassen sich nicht so schnell digitalisieren, wie die Automation Einzug hält. Die Bediener erfahren gerade dadurch einen höheren Stellenwert, da alle Produktionssysteme sich erst nach und nach adaptiv an die realen Einsatzbedingungen anpassen können. Hierbei ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, denn nur aus der puren, erweiterten Datenerhebung resultiert noch keine Verbesserung in den Bereichen Qualität, Durchsatz oder Effizienz. Erst intelligentes Data-Mining verspricht neue Erkenntnisse sowie die Möglichkeit, Steigerungen in der Leistungsfähigkeit der Produktion zu erzielen.

Die Fertigungslinie auf der SMT 2017 setzt weiterhin den technischen Schwerpunkt auf die schnellst mögliche Anpassungsfähigkeit der Produktionsanlagen an die zu fertigenden Produkte. Es wird live gezeigt, welche Möglichkeiten der adaptiven Anpassung an das Produkt die einzelnen Maschinen und Geräte haben. Zusätzlich wird verstärkt die Kommunikation der einzelnen Maschinen untereinander thematisiert. Im Zusammenspiel der Maschinen und Anlagen mit den unterschiedlichen, eingesetzten Softwarelösungen kann im realen Umfeld demonstriert werden, welche Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile einer tiefen Integration von verschiedensten Hard- und Softwarelösungen für eine Produktion generiert werden. Es werden Trends aufgezeigt und Varianten veranschaulicht, in welche Richtung sich die einzelnen Vernetzungen treiben lassen.

Neuheiten sind u.a. die Vorstellung von Maschinen, die den Markteintritt wagen, aber auch die Demonstration der neuen Evolutionserfolge etablierter Maschinenhersteller.

Zu den bekannten Linienführungen gesellt sich in 2017 täglich eine umfangreiche Software-Demonstration. Hierbei wird gesondert auf Themen wie z.B. die reibungslose Software-Integration, die erweiterte Maschineninteraktion und das intelligente Data-Mining eingegangen. Produktions-, Verfolgungs- und Reportingsysteme können in aller Ruhe getestet und begutachtet werden.

SMT Countdown

TAGE
:
STD
:
MIN
:
SEK

Bleiben Sie Vorab auf dem Laufenden!

 

Die Fertigungslinie der Future Packaging

 

Aussteller

Der Gemeinschaftsstand Future Packaging beherbergt auf seinen 1000 qm nicht nur die allseits bekannte und beliebte Future Packaging Linie, sondern auch eine Vielzahl an Mitausstellern, Unterstützern und Sponsoren. Wir wollen Ihnen hier die Möglichkeit geben, in Ruhe all unsere Mitstreiter kennenzulernen und sich darüber zu informieren, wie unser gesamtes Portfolio aufgestellt ist. Sie finden hier Partner aus den verschiedensten Bereichen. Nehmen Sie sich Zeit, es lohnt sich!

Linienfakten

34

Aussteller

15.000

Besucher

135

Produkte

3

Tage

News

 

Die neue Website ist Online!

Wir sind angekommen! Unsere neue Seite ist fertig und befindet sich in allen Belangen auf der Höhe der Zeit. Es wird an der einen oder anderen Stelle noch daran gearbeitet, die nötigen Informationen zusammenzutragen und einzupflegen aber unsere Seite lebt endlich!


Erstmals eine Linienführung auf Russisch

Wir expandieren auch in andere Sprachräume. 2016 wird es die erste Linienführung in russischer Sprache geben, um auch für Kunden aus diesem Raum unsere Attraktivität zu erhöhen. Wir arbeiten auch intensiv daran, unsere osteuropäischen Partner optimal zu informieren.


Neues Shirtdesign

Unser Shirt-Design steht. Auch in 2016 wird es wieder unser einmaliges Linienshirt geben. Da wir uns aber immer wieder erneuern müssen, haben wir uns dieses Jahr etwas Sportlicheres einfallen lassen. Bleiben Sie gespannt!


Die neue Website ist Online!

Wir sind angekommen! Unsere neue Seite ist fertig und befindet sich in allen Belangen auf der Höhe der Zeit. Es wird an der einen oder anderen Stelle noch daran gearbeitet, die nötigen Informationen zusammenzutragen und einzupflegen aber unsere Seite lebt endlich!


Erstmals eine Linienführung auf Russisch

Wir expandieren auch in andere Sprachräume. 2016 wird es die erste Linienführung in russischer Sprache geben, um auch für Kunden aus diesem Raum unsere Attraktivität zu erhöhen. Wir arbeiten auch intensiv daran, unsere osteuropäischen Partner optimal zu informieren.


Neues Shirtdesign

Unser Shirt-Design steht. Auch in 2016 wird es wieder unser einmaliges Linienshirt geben. Da wir uns aber immer wieder erneuern müssen, haben wir uns dieses Jahr etwas Sportlicheres einfallen lassen. Bleiben Sie gespannt!



Events

 

16.05.2017

9.30 Uhr Vorstellung der Produktionssoftware

10.00 Uhr Linienführung

11.00 Uhr Firmenvorstellungen

13.00 Uhr Linienführung (Englisch)

14.00 Uhr Firmenvorstellungen

15.00 Uhr Linienführung



17.05.2017

9.30 Uhr Vorstellung der Produktionssoftware

10.00 Uhr Linienführung

11.00 Uhr Firmenvorstellungen

13.00 Uhr Linienführung

14.00 Uhr Firmenvorstellungen

15.00 Uhr Linienführung (Englisch)

ab 17.00 Uhr Standparty


18.05.2017

9.30 Uhr Vorstellung der Produktionssoftware

10.00 Uhr Linienführung (Englisch)

11.00 Uhr Firmenvorstellungen

13.00 Uhr Linienführung

14.00 Uhr Firmenvorstellungen

15.00 Uhr Linienführung




Ansprechpartner Fraunhofer IZM

 

Ulf Oestermann

Konzeption & Technologie

email E-Mail
phone +49 30 46403-235
phone_iphone +49 174 160 24 84